#MONDAYTALK - MALLORCA REISEBERICHT & TIPPS

Mallorca - so eine schöne Urlaubsinsel, die für jeden Urlaubstypen etwas bietet: Entspannung, schöne Landschaften, Strände, Wanderwege, Sportmöglichkeiten, Shopping und gutes mediterranes Essen. Ich war vor einer Woche das erste Mal auf der spanischen Insel im Mittelmeer und habe sie fernab vom typischen Ballermann-Tourismus kennengelernt.



In meinem Instagram-Feed (@lamodeetmoi) oder auf Facebook war mein Urlaub auch allgegenwärtig. Ich war dort mit zwei Freundinnen und habe die Zeit nach den letzten stressigen Wochen mehr als genossen. Ich bin richtig entspannt und konnte gut relaxen und die Zeit genießen. Das wir auf der schönen Insel so erlebt haben, möchte ich euch heute zeigen.


Cala Millor & unser Hotel
Unser Hotel, das Allsun Rosella, ist in Cala Millor. Die Stadt hat mir überhaupt nicht gefallen, ein Hotel neben dem Anderen, sehr touristisch, eine Fußgängerzone ohne Flair und ein im Vergleich zu den anderen Traumständen eher 'langweiliger' Strand.

Das Hotel kann ich aber weiterempfehlen. Es war sauber, die Zimmer groß und hell (dass sie vor kurzem renoviert wurden merkt man), die Pool-Landschaft ist sehr schön, das Personal unfassbar freundlich und hilfsbereit und das Essen lecker. Es war der erste All-Inclusive-Urlaub in meinem Leben und ich fand es ganz OK. Ich habe aber gemerkt, dass ich nicht der Typ dafür bin, da ich eher lieber in landestypische Restaurants ausgehe und für mein Leben gerne Fisch und Meeresfrüchte esse. Ihr solltet aber wissen, dass das Hotel sehr auf Kinder ausgerichtet ist und dort auch einige Kids rumwuseln.


TIPP: Auto mieten & Buchten erkunden
Das ist mein größter Tipp für Mallorca: Mietet euch ein Auto an und fahrt zu kleinen, traumhaften Buchten die unfassbar klares Wasser haben und locker mit der Karibik mithalten können. In den Landkarten der Insel sind sie mit Cala und dem entsprechenden Namen gekennzeichnet. Besonders an der Ostküste gibt es zahlreiche wunderschöne Buchten. Wir waren dort in der Cala Romantica und Cala d'Or. Auch der Fischerort Cala Figuera (hat allerdings keinen Strand) war total schön. Es lohnt sich wirklich total und während der Fahrt sieht man auch einiges von der Insel.


Cap Formentor & Playa de Formentor (TIPP)
Das Cap Formentor befindet sich im Nord-Westen der Insel und ist einer der bekanntesten Aussichtsspunkte. Die Sicht auf die felsige Küstenlandschaft ist aber in jedem Fall einen Blick wert. Achtung, die Strecke dorthin ist sehr kurvig und führt auf einer kleinen Bergstraße rauf und runter.

Die Playa de Formentor ist der schönste Strand, an dem ich jemals war. Das Wasser was so klar, der Sand fein, einige Fische sind um unsere Füße geschwommen und das Wetter war an dem Tag ebenfalls traumhaft. Geht aber auf jeden Fall auf den linken Strandabschnitt, wenn ihr auf den Strand zulauft. Und dann einfach nur den Kopf abschalten und genießen!


Palma de Mallorca
Die Hauptstadt der Insel ist ebenfalls wunderschön. Die Kathedrale thront über der gesamten Stadt. Aber auch die Altstadt mit ihren verwinkelten Gässchen und Shopping-Möglichkeiten hat mir sehr gut gefallen. Ein Abstecher zu Stradivarius war sehr erfolgreich ;)


TIPP: Glutenfreie Burger bei McDonald's
Wenn ihr meine Texte aufmerksam lest und mir schon etwas länger folgt, wisst ihr, dass ich an Zöliakie leide und deshalb mein Leben lang eine strenge glutenfreie Ernährung führen muss (Verzicht auf Weisenprodukte). Daher habe ich mich sehr gefreut, mal einen Burger unterwegs bei McDonalds essen zu können, da dort in Spanien glutenfreie Burger angeboten werden.

Für viele ist es wahrscheinlich schwer zu verstehen und eigentlich würde ich im Urlaub dort niemals hingehen, aber es war irgendwie ein Muss für mich. Denn es war mein allererster Burger, den ich unterwegs in einem Fast Food Laden gegessen habe und ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind. Mein Royal TS hat mir wunderbar geschmeckt und ich würde in Spanien immer wieder hingehen, denn für mich ist es weiterhin etwas sehr besonderes!



Die Fotos wurden mit meiner Canon EOS 600D oder meinem iPhone gemacht, daher die Unterschiede.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Modeblog aus Köln
Maira Gall